15Bienensterben und Pestizidgebrauch – Nachhaltige Bildung interdisziplinär, praxisrelevant und interaktiv gestalten

Ein wesentlicher Baustein nachhaltiger Entwicklung ist nachhaltige Bildung – die Veränderung von Sichtweisen, die Schaffung neuen Wissens und die Entwicklung und Verbesserung der Fähigkeit, sich mit Umwelt- und Nachhaltigkeitsfragen reflektiert auseinanderzusetzen. In unserem Workshop möchten wir ein interdisziplinäres Seminarkonzept vorstellen, welches im Herbstsemester 2016 an der Universität Bern durchgeführt wurde. Exemplarisch werden wir dazu im ersten Teil mit den Zuhörern die Problematik des Bienensterbens aufgrund des Pestizidgebrauchs in der Landwirtschaft aus interdisziplinärer Sicht erarbeiten. Vertreten sind dabei die Studiengänge Recht, Psychologie und Nachhaltige Entwicklung/Geografie. Im zweiten Teil werden wir ein interaktives „Speed-Dating“ durchführen, in welchem die Teilnehmenden mögliche Ansätze zur Lösung der vorgestellten Nachhaltigkeitsproblematik miteinander diskutieren können. Die dabei gefundenen Erkenntnisse werden wir mit allen Teilnehmenden zusammenfassen. Die Prinzipien nachhaltiger Bildung werden damit sowohl im inhaltlichen als auch im didaktischen Konzept des Workshops zum Ausdruck kommen. Interessant ist der Workshop damit sowohl für Lehrende, welche sich für nachhaltige Bildung einsetzen, als auch für Studierende und Bürger, die einen interdisziplinären Blick auf das Thema „Nachhaltige Landwirtschaft“ werfen möchten.

Mitwirkende: Ann Krispenz, Alex Bertrams

Lessons learned

1. Was halten Sie für die wichtigsten Vor- und Nachteile von pestizidfreiem Anbau?

Im Vortrag wurden die Nachteile des konventionellen Anbaus (mit Pestiziden) erörtert (insbesondere Resistenz, Klimaauswirkungen, Bodenerosion, Gesundheitsgefahren und mangelnde lokale Anpassung des konventionellen Anbaus z.B. in Entwicklungsländern). In der Diskussion wurden folgende Vor- und Nachteile eines biologischen Anbaus herausgearbeitet:

2. Wie könnte man diese Herausforderungen des pestizidfreien Anbaus angehen? Welche Faktoren sind dabei besonders kritisch?

3. Wie könnte man das Thema an die Bevölkerung vermitteln? Was könnte man tun um bereits vorhandene Meinungen zu ändern (oder zu stärken)?

Nachhaltigkeitsziel (SDG) 4: Inklusive, gleichberechtigte und hochwertige Bildung gewährleisten und Möglichkeiten lebenslangen Lernens für alle fördern

Sprache: DE

Raum: B102

Status: Ausgebucht