9Wohlfahrts- und Umverteilungsaspekte in Energiemärkten mit Solarstrom

Die Energienachfrage und die Finanzierung der Energieverteilungsnetze sind hoch relevante Thematiken für unsere Gesellschaft. Die Verwaltung des Energieverbrauchs sowie geeignete Lösungen, welche eine langfristig nachhaltige Energiepolitik sichern, gleichzeitig aber die Energieversorgung und die Förderung von erneuerbaren Energien gewährleisten, sind von herausragender Bedeutung. Die Installation von Photovoltaikanlagen (PV) verzeichnete ein deutliches Wachstum während der letzten Jahre. Obwohl diese Entwicklung aus einer umweltpolitischen Perspektive wünschenswert ist, stellt die Ausweitung der dezentralisierten Energieproduktion eine Herausforderung für Energieversorger weltweit dar. Diese ist darauf zurückzuführen, dass Gebäude mit PV Anlagen weiterhin Energie aus dem Netz benötigen - wobei die fixen Netzkosten unverändert bleiben - sie aber in geringerem Ausmass zur Deckung der Netzkosten beitragen, da sie leistungsabhängige Tarife (Tarife pro kW/h) bezahlen und nur zeitweise eigene Energie produzieren. Unter der Annahme, dass es sich bei den Besitzern von PV Anlagen meistens um Haushalte mit höherem Einkommen handelt, könnte die derzeitig angewandte Finanzierungsform der Energienetze zu unerwünschten Umverteilungsproblemen führen. Im Rahmen dieses Projektes analysieren wir die Auswirkung alternativer Tarifstrukturen, welche gleichzeitig die nachhaltige Finanzierung der Netze gewährleisten und weiterhin erneuerbaren Energien fördern.

Mitwirkende: Doina Radulescu

Nachhaltigkeitsziel (SDG) 7: Zugang zu bezahlbarer, verlässlicher, nachhaltiger und moderner Energie für alle sichern

Sprache: DE

Raum: A101

Status: Ausgebucht