2Urban Nature – Sozial-ökologische Perspektiven in der Nachhaltigkeitsforschung

Urban Gardening, Urban Agriculture oder Urban Forestry sind die neuen urbanen Phänomene. Die Städte von morgen wollen grün, nachhaltig, essbar und biophil sein. Für den „modernen“ Menschen war und ist der Umgang mit Natur und die Abgrenzung zu ihr stets Teil des Urbanisierungs- und damit Vergesellschaftungsprozesses. Im Workshop werden verschiedene Ressourcennutzungen mit einer sozial-ökologischen Basis der Nachhaltigkeitsforschung beleuchtet und in einen historischen Kontext eingebettet.

Mitwirkende: Evelyn Markoni, Bianca Baerlocher, Martin Stuber

Lessons learned:

Im Workshop „Urban Nature – Sozial-ökologische Perspektiven in der Nachhaltigkeitsforschung“ wurden verschiedene Ressourcennutzungen im urbanen Raum mit einer sozial-ökologischen Basis der Nachhaltigkeitsforschung beleuchtet und in einen historischen Kontext eingebettet. Dabei wurden unterschiedliche aktuelle Phänomene, wie Urban Gardening, Urban Forestry oder Urban Agriculture am Beispiel der Stadt Bern diskutiert und ausdifferenziert. Das Publikum setzte sich überwiegend aus Schüler/-innen des Gymnasiums in Thun zusammen. Die Schüler/-innen erzählten von ihren persönlichen Erfahrungen als Hobbygärtner/-innen oder Mountainbiker/innen. Dadurch wurden sie auf die unterschiedlichen Nutzungsansprüche der urbanen Bevölkerung an die Stadtnatur aufmerksam gemacht. Diese reichen von der Erholung, dem Bedürfnis, gemeinsam etwas zu erreichen oder der Natur näher zu sein bis hin zur Ernährungssouveränität. Die Schüler/-innen wurden für globale soziale und ökologische Herausforderungen im urbanen Raum sensibilisiert und lernten innovative urbane Bewegungen kennen. Weiterhin konnten sie ihr Wissen über das Nachhaltigkeitsziel 11, in dem es darum geht, Städte und Siedlungen inklusiv, sicher und widerstandsfähig zu machen, ausbauen. Der thematische Austausch half auch den Workshop-Verantwortlichen, sich intensiv mit einer aktuellen Thematik interdisziplinär auseinanderzusetzen und sich untereinander zu vernetzen.

Nachhaltigkeitsziel (SDG) 11: Städte und Siedlungen inklusiv, sicher, widerstandsfähig und nachhaltig gestalten

 

Sprache: DE

Raum: B104

Status: Ausgebucht